Aufruf zum Mord”

„EIN BAUM, EIN STRICK, EIN NAZIGENICK!”

So hallte es am 12.01. durch die Südpfalz. Gerichtet war die Parole an Bürger, die sich der Demo der Gruppierung „Kandel gegen Rechts“ friedlich entgegenstellten. Demonstranten von „Kandel gegen Rechts“ skandierten während der Veranstaltung durch die Stadt: „EIN BAUM, EIN STRICK, EIN NAZIGENICK!” und propagierten damit nachweislich Gewalt gegen Andersdenkende. Wer bei Linksradikalen unter den Begriff Nazi fällt, ist in der Vergangenheit deutlich geworden.

Einschüchterung scheint das Ziel, solcher öffentlichen Auftritte zu sein. Radikale Linken und Grünen von „Kandel gegen Rechts“, zeigten ihr Verständnis von Demokratie schon nach dem Anschlag auf Frank Magnitz, MdB(AfD), als sie verkündete: „So muss das laufen!“

Unterstützt wurde die mehr als fragwürdige Veranstaltung von SPD und GRÜNEN. Ex-Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) und die Landesvorsitzende der Grünen Jutta Paulus, nahmen teil und unterstützen die Veranstaltung. Der offen zur Schau getragene Hass störte die Politiker offenbar nicht. Beck hielt eine Rede, vor der ebenfalls anwesenden Antifa, in der er sich bei allen Gruppierungen bedankte, „die zeigen, wo Kandel stehe“.

Auf Twitter beschimpfte Jutta Paulus, Landesvorsitzende der Grünen, die 200 Gegen-Demonstranten der Veranstaltung als „braunen Dreck“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.